Zusammen isst man besser

Koch-Workshops im Haus der Statistik

Auch 2020 wollen wir mit euch gemeinsam im Haus der Statistik den Kochlöffel schwingen leckere, gesunde und klimafreundliche Mittagsmenüs brutzeln und es uns zusammen schmecken lassen!

Der Kochworkshop ist kostenlos – wer mit uns kocht, kann mit uns essen. In lockerer Atmosphäre haben Menschen aus dem Kiez die Möglichkeit, sich kennen zu lernen, sich gegenseitig zu inspirieren und auszutauschen. 

Hier wird fleißig geknödelt
Margit Gottstein (Staatssekretärin für Verbraucherschutz und Antidiskriminierung) schwang mit uns den Kochlöffel

Zusammen isst man besser

Die inneren Werte zählen

Die Zutaten für unsere Menüs? Bio-Lebensmittel, die den Schönheitsidealen kritischer Konsumenten nicht genügen und darum aus dem regulären Verkauf aussortiert wurden. Vielleicht ist die Möhre etwas krumm, hat die Birne eine kleine Druckstelle oder die Banane ein braunes Pünktchen – lecker sind sie allemal! Wir geben ihnen eine zweite Chance und verwerten sie mit euch auf immer wieder neue und kreative Art und Weise.

 

Kochen fürs Klima

Klimafreundliche Ernährung steht bei dieser Veranstaltungsreihe im Vordergrund. Denn: Hier in Deutschland ist unsere Ernährung für 15 bis 20 Prozent der gesamten Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Die gute Nachricht: Selbst kleine Veränderungen eurer Essgewohnheiten haben eine große Wirkung. Klima-retten kann so lecker sein!

Mehr Informationen und unsere Rezepte fürs Klima findet ihr in unserer Broschüre
Dein Essen. Unser Klima.”

 

Teilnahme von Senior*innen ausdrücklich erwünscht

Anders als in der aktuellen Diskussion oft wahrgenommen, ist der Klimawandel kein Generationenthemaund regionale, saisonale – ja, sogar vegane Küche – keine Erfindung des Internet-Zeitalters. Heute gibt es Essen im Überfluss. Doch wer Verzicht erlebt hat, schätzt Lebensmittel stärker wert. Oder anders herum:

„Wer jeden Tag Franzbrötchen isst und Eis und Schokolade, der weiß ja nicht wann Sonntag ist und das ist wirklich schade.“

Wir möchten Vielfalt feiern, voneinander lernen, Menschen verbinden und den Austausch der Nachbar*innen am Alexanderplatz fördern. Darum freuen wir uns über ein heterogenes Publikum. Kommt vorbei, kocht, esst und tauscht Euch aus!

 

 

Unsere Teilnehmer*innen sagen:

Maja (älteste Teilnehmerin, 92 Jahre alt):

„Ich koche mich hier richtig glücklich. Und es ist sensationell schön hier – nicht nur der liebevolle Umgang mit den Lebensmitteln, sondern die Leute sind ja auch so zauberhaft. Dieses Kochen hier gehört zu den Höhepunkten meines Lebens.

Danke, dass ich eine Weile Teil Eurer umweltbewussten, kochenden Großfamilie sein konnte.“

 

Jürgen (67 Jahre alt)

„Es ist sehr schön hier zu kochen, mit anderen Menschen zusammen zu sein und das gekochte zu genießen. Ich habe lange nach einer Gemeinschaft gesucht und wusste nicht, wonach ich suchen soll. Und als ich hier ins Kochen und ins gemeinsame Essen gekommen bin, ist mir bewusst geworden, wonach ich gesucht habe.“

 

Carola 

„Das Haus der Statistik mit Eurer Initiative  zu unterstützen, ist ein Glück für unsere Stadt, für dieses Haus! Das passt, so ist Berlin und so sollte es weitergehen!! Persönlich, als gebürtige Berlinerin und ehemalige (Alumni) Mitarbeiterin der Klimaforschung, bin ich besonders stolz und GLÜCKLICH dabei sein zu dürfen. So tut Berlin gut!

Lebensmittel retten und gesund verwerten, sensibler Umgang mit unseren kostbaren Ressourcen wie Wasser, Luft, Umwelt sowie der soziale Umgang aller Nationen und Altersgruppen in Berlin liegt mir so sehr am Herzen. Das ist mein Berlin, unser Berlin – wie wir es lieben und unterstützen müssen!!!

Eure Initiative sorgt für ein gesundes Miteinander, menschlich und fröhlich, gemeinsam an einem so großartigen Ort im Haus der Statistik. So muss es sein und unbedingt in Zukunft weiter gefördert werden! Danke dem Berliner Senat für die Unterstützung und bleibt bitte dabei. Das ist innovativ, vorausschauend, frisch, jung, dynamisch!!!“

Meldet euch an!

Um besser planen zu können, freuen wir uns über Eure Anmeldungen mindestens fünf Tage im Voraus unter lebensmittelpunkt@restlos-gluecklich.berlin.

Die Workshopreihe wird gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Vielen Dank an das Haus der Statistik für die Mitwirkung!