Von besten Resten, Tipps und Tricks – Unsere Workshopreihe mit der SozDia-Stiftung

Zusammen mit unserem Partner, der SozDia-Stiftung haben wir die Workshopreihe “Von besten Resten, Tipps und Tricks” zu den Themen Lebensmittelwertschätzung und klimaverträgliche Ernährung veranstaltet – wie schade, dass sie schon vorbei ist! Nicht nur die Jugendlichen fanden „die Stimmung und das Zusammensein echt cool!“ – wir auch! 

In einer gemeinsam gestalteten Aktionswoche haben die Teilnehmer*innen gemerkt, dass es gar nicht so schwer ist, auch mal auf Dinge zu verzichten, die nicht so klimaverträglich sind. „Dass ihr uns Wege und Möglichkeiten aufgezeigt habt, umweltbewusster zu leben, zu essen und zu kochen“ fanden die Teilnehmer*innen besonders inspirierend. Wir haben köstliche Alternativen zu Fleisch entdeckt, die allen geschmeckt haben. Gut für uns und das Klima! 

Die Jugendlichen haben entdeckt, wie man Lebensmittel retten kann – ob in der eigenen Küche oder unterwegs – und aus Resten leckere, klimaverträgliche Gerichte kreiert. Ein AHA-Moment: das Kennenlernen der „Toogoodtogo“-App, die uns als Verbraucher*innen hilft, Lebensmittel aus Supermärkten und Restaurants zu retten.

Das Highlight: Gemeinsam entstand ein kleines Kochbuch: die Kids haben dabei sowohl die Aufgaben der Rezepteentwickler*innen, Fotograf*innen und Köch*innen übernommen. So haben die Teilnehmer*innen etwas mitgenommen, was sie auch zuhause verwenden können. 

Die Lieblingsrezepte der Jugendlichen: bunte Brotletten mit Brokkoli und Rote Bete, die violetten Karottenpommes und der Karottenaufstrich. Ihr wollt die Gerichte nachkochen? Hier geht’s zum Rezepteheft!

Wohoo! Wir waren unter den Finalisten für den Roman Herzog Preis

Woohoo! Wir waren unter den Finalisten für den Roman Herzog Preis!

Wow! Solch ein renommierter Preis und wir durften uns zu den Finalisten zählen.
Auch wenn der Hauptpreis an die Fliegerwerkstatt ging, denen wir hierzu ganz herzlich gratulieren, sind wir wahnsinnig stolz, uns zusammen mit dem Wanderzirkus CABUWAZI den zweiten Platz für diese besondere Auszeichnung zu teilen.

Der Roman Herzog Preis wird alljährlich von der Stiftung Brandenburger Tor – der Kulturstiftung der Berliner Sparkasse (https://stiftungbrandenburgertor.de/) an Projekte oder Initiativen verliehen, die sich – ganz im Sinne des Namensträgers – mit besonderem Einsatz für gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren.
Dass der Preis in den diesjährigen, herausfordernden Zeiten von besonderer Bedeutung ist, liegt nahe: Gerade jetzt bedarf es an Innovationskraft und Solidarität. Dass wir für genau diese Stärken ausgewählt wurden, ist eine Anerkennung für unsere Arbeit, die uns enorm viel bedeutet.

Eben genau diese Aspekte sind es schließlich, die den Kern unseres täglichen Schaffens darstellen. In unseren Workshops und Mitmach-Aktionen steht eine Zutat stets an oberster Stelle: Wertschätzung.

Wertschätzung von Lebensmitteln, aber genauso: Wertschätzung füreinander und nicht zuletzt unserer Umwelt gegenüber. Um hierfür möglichst viele Menschen zu erreichen, denken wir uns immer wieder neue Formate und Wege aus. In dem Vereinsporträt, das für den Preis gedreht wurde, bekommt ihr hierzu einige spannende Einblicke. Schaut unbedingt mal rein.